Veränderung ist eine gute Sache,
passiert aber nur durch Veränderung.

Craniosacrale Körperarbeit

Was ist Craniosacrale Körperarbeit?

 

Craniosacrale Körperarbeit ist eine sanfte, manuelle Form der Berührung. Das Craniosacrale System erstreckt sich vom Schädel (cranium) entlang der Wirbelsäule bis zum Kreuzbein (sacrum). Der Osteopath W.G. Sutherland entdeckte an diesen Stellen eine zarte, rhythmische Pulsation. Der Rhythmus der cerebrospinalen Flüssigkeit aus dem Gehirn ist über das CS System, das Bindegewebe und die Faszien in unserem gesamten Körper spürbar.

 

All unsere täglichen Erfahrungen werden im Körper als Emotionen gespeichert. So kann das Fließen der cerobrospinalen Flüssigkeit erschwert werden. Durch sanfte Berührung kommt dieser Rhythmus wieder in Fluss und physische sowie emotionale Beschwerden lösen sich von innen heraus.

 

Anschauliche Info siehe auch hier:

http://www.craniosacral-praxis.at/was-ist-csb.html

Anwendungsbereiche

Einige Bereiche, wo Craniosacrale Köperarbeit mehr Leichtigkeit ins Leben bringen kann:

Wohlbefinden

 

Entspannung und Regeneration

Gesundheit und Vitalität

Kraft

Neugeborene/Babys/Kinder

Schwangerschaft/Geburt

Persönliche Entwicklung

 

Bewältigen von schwierigen Lebenslagen

Erkennen der eigenen Größe

Selbstwert/Selbstbewusstsein/Selbstvertrauen

Wunsch nach Veränderung

Gesundheit

 

Körperliche Beschwerden

Begleitung von Genesungsprozessen

Begleitung von emotionalen und psychologischen        Unausgeglichenheit (Angst, Depression, Trauma,...)

Neurologische Erkrankungen

Anmerkung:

 

Craniosacrale Körperarbeit ist für jeden geeignet, vom Neugeborenen bis zu Menschen im fortgeschrittenen Alter.

 

Craniosacale Körperarbeit ersetzt keine ärztliche oder psychotherapeutische Beratung oder Behandlung, zeigt sich jedoch ergänzend äußerst erfolgreich.

Was erwartet mich bei einer Sitzung?

 

Anfangs besprechen wir das aktuelle Anliegen. Oft verwende ich den kinesiologische Muskeltest um zielgerichtet in die Craniosacrale Arbeit im Stehen, Liegen oder Sitzen überzugehen. Mit meinen Händen nehme ich leichten Kontakt zu relevanten Körperstellen, meist zwischen Kopf und Sacrum, auf.

 

Die Sitzung findet voll bekleidet statt und dauert etwa 60 Minuten.